Edda Klepp

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Zu meinem Coaching höre ich oft ähnliche Fragen. Daher habe ich mich entschieden, die häufigsten auf meiner FAQ-Seite zu beantworten. Dieser Bereich wird stetig erweitert. Solltest du hier und auf den anderen Seiten nicht finden, was du suchst, tritt gerne in Kontakt mit mir.

1. Was ist Coaching?

Coaching ist ein Unterstützungsformat, bei dem ich dich durch einen Prozess begleite, damit du Klarheit erlangst. Welche Methoden im Prozess genutzt werden, hängt stark von deinem Thema ab. Auch die Dauer variiert. Manchmal genügt schon ein Gespräch, um eine neue Sichtweise zu erlangen. In anderen Fällen begleite ich meine Klient:innen über mehrere Wochen oder sogar Monate. 

Meine Aufgabe besteht darin, als Impulsgeberin Anreize zu setzen und Fragen zu stellen, um dein Thema aus einer neuen Perspektive zu betrachten. So gelingt es dir, deine Wünsche und Visionen zu konkretisieren und einen Plan zur Erreichung deiner Ziele zu entwickeln, der genau auf dich zugeschnitten ist.

2. Ist Coaching wie ein Training, eine Beratung oder eine Therapie?

Bei einem Training bringt eine Person anderen etwas bei und leitet sie an. In einer Beratung erhältst du konkrete Handlungsanweisungen oder -empfehlungen. Beides zählt im Kern nicht zum Coaching, weil du hier impulsgestützt an deinen Themen arbeitest und im Reflexionsprozess deine eigenen Antworten finden wirst.

Gleichwohl kommt es vor, dass ein Coaching Trainings- und Beratungselemente enthält. Das hängt von der jeweiligen Schule, dem Konzept und der Persönlichkeit des Coaches ab. Was Systemisches Business Coaching bedeutet, erkläre ich ausführlich hier.

Auch therapeutische Maßnahmen unterscheiden sich vom Coaching. Eine Psychotherapie gilt als Heilungsverfahren zur Behandlung psychischer Krankheiten und Verletzungen. Seriöse Coaches werden dich wertschätzend darauf hinweisen, dass dir eine Therapie möglicherweise besser hilft, sofern sie diesen Eindruck gewinnen. Um es ganz deutlich zu machen: Coaching kann ab einer gewissen Belastungstiefe keine therapeutische Maßnahme ersetzen.

3. Welche Vorteile hat Coaching?

Coaching gibt dir neue Denkanstöße in Veränderungsprozessen und auch bei schwierigen Entscheidungen. Durch einen angeleiteten Perspektivwechsel erarbeitest du dir Lösungen, die du zuvor nicht sehen konntest. Das macht dich selbstbewusster und stärkt auch deine Selbstwirksamkeit – also deinen Glauben an deine persönliche Veränderungskompetenz.

In vielen Fällen erleben meine Klient:innen regelrecht Aha-Effekte während unserer Sessions, die ihnen helfen, sich anschließend ihrem Ziel schneller und zielgerichteter zu nähern. So kann Coaching beispielsweise nach einer Krise den entscheidenden Startimpuls geben, damit du wieder in eine positive Energie kommst und dich nicht länger im Kreis drehst.

Mein Ansatz ist es, dir deine Stärken und Bedürfnisse bewusst zu machen. Auf Basis deiner individuellen Handlungsmotive wirst du Klarheit darüber erlangen, wie dein weiterer Weg aussehen soll und welche Schritte du gehen willst.

4. Welche Themen eignen sich für ein Coaching?

Mein Coaching deckt eine große Themenvielfalt ab. Typische Coaching-Anlässe sind:

  • bevorstehende Entscheidungen
  • die Suche nach einem neuen Lebenssinn, einer persönlichen Vision
  • Unzufriedenheit im Job
  • unklare Karrierepläne
  • berufliche Neuorientierung
  • Konflikte mit der Chefetage oder dem Kollegium
  • das Gefühl, nicht weiterzukommen
  • der Wunsch, eigene Verhaltensmuster zu verstehen und zu verändern
  • der Wunsch, selbstbewusster zu werden
  • und vieles, vieles mehr.

Entscheidend ist: Nicht ich bestimme dein Thema, sondern du. Im Coaching konzentriere ich mich voll und ganz auf dich.

 

5. Wie läuft ein Coaching ab?

Klassischerweise besteht ein Coaching-Prozess aus fünf Phasen: 

  1. Beschreibung der Ist-Situation (Was ist der Fall?)
  2. Bestimmung der Soll-Situation und deiner persönlichen Ziele (Wie soll es sein?)
  3. Analyse deiner persönlichen Ressourcen (Was kann dir bei der Zielerreichung helfen?)
  4. Maßnahmenplanung (Welche Schritte sind notwendig und sinnvoll?)
  5. Überprüfung der Maßnahmen auf Basis deiner Ziele (Ist der Plan realistisch, inspirierend und sinnstiftend?)

Die Dauer und Intensität einzelner Phasen hängt stark von deinem Thema, deinen Wünschen und dem gemeinsamen Fortschritt während unserer Coaching-Sitzungen ab. Üblicherweise führe ich meine Coachings live vor Ort durch, da durch die Interaktion im Raum eine noch tiefere Auseinandersetzung angestoßen werden kann. Seit dem Sommer 2020 biete ich zusätzlich Online-Coachings an.

 

6. Welche Arten von Coaching gibt es?

Oft wird zwischen verschiedenen Coaching-Methoden, aber auch zwischen variierenden Arten des Coachings unterschieden. So gibt es sogenannte Einzelcoachings, bei denen Coach und Klient:in sich zu einer Session von einigen, oft wenigen Stunden verabreden. Dann gibt es begleitendes Coaching, das sich über mehrere Sessions und einen längeren Zeitraum erstreckt. Es wird Coaching via Telefon, Video, in Präsenz oder sogar per E-Mail angeboten. 

Da nicht alle Coaches unter diesen Begriffen exakt dasselbe verstehen, dient ein erstes Kennenlerngespräch in der Regel dazu, die Arbeitsweise und die Bedingungen einer Zusammenarbeit zu klären.

 

7. Was kostet ein Coaching?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Stundensätze verschiedener Coaches variieren zwischen wenigen Euros und mehreren tausend. Die Methode, die Praxiserfahrung, die Dauer und Zahl der Ausbildungen und auch der Bekanntheitsgrad haben Einfluss darauf, wer welches Honorar verlangt.

Der Deutsche Coaching Verband empfiehlt seriös ausgebildeten Kräften einen Stundensatz ab 140 Euro. Nach oben ist die Skala offen. Hinzu kommen möglicherweise Neben- und Reisekosten. Wichtig ist, die anfallenden Kosten vor Beginn des Coachings transparent zu machen und eine klare Vereinbarung darüber zu treffen. 

In einem kostenlosen Erstgespräch beantworte ich dir gerne zahlreiche Fragen zu meiner Arbeitsweise. Gemeinsam sprechen wir über dein Thema und entscheiden infolgedessen, ob eine Zusammenarbeit für uns beide in Frage kommt. Erst wenn wir den Bedarf geklärt haben, mache ich dir ein konkretes Angebot. Stimmst du verbindlich zu, legen wir los.

8. Wie finde ich den richtigen Coach?

Einer Coaching-Marktanalyse zufolge gab es 2020 etwa 9.000 professionell zertifizierte Business Coaches in Deutschland, hinzu kommen andere Coaching-Arten wir Hypnose-, Life- oder Mental-Coaching. Da Coaching kein geschützter Begriff ist, gibt es zahlreiche Menschen, die sich so bezeichnen, ohne eine professionelle Ausbildung genossen zu haben. Schätzungen zufolge liegt die Zahl derjenigen, die Coachings auf dem deutschen Markt anbieten, zwischen 30.000 und 90.000 Personen.

Bei dieser Menge ist es wahrlich schwer, die geeignete Person für eine Zusammenarbeit zu finden. Mein Tipp an dich: Höre auf dein Bauchgefühl. Es sagt dir oft sehr zuverlässig, wer gut zu passt. Darüber hinaus solltest du dein Gefühl mit Fakten absichern und analytisch prüfen, indem du Bewertungen liest sowie Berichte und Empfehlungen anderer einholst.

In jedem Fall kannst du ein erstes Kennenlerngespräch dazu nutzen, dir ein umfassendes Bild zu machen. Entscheidend, so meine Erfahrung, ist die Persönlichkeit. Die beste Ausbildung kann keine Sympathie ersetzen. Aber keine Sorge, wenn dir das wichtig ist: Ein Profi-Zertifikat als Systemischer Business Coach habe ich selbstverständlich auch.